BSB Boehlib
Beratung Supervision Bildung
Boehlig DGSF
  • slider1
  • slider3
  • slider2
  • slider4

Grundqualifikation "Systemische Beratung"


 

Systemisches Denken und Handeln im Rahmen von systemischer Beratung

- DGSF & DGfB (Doppelanerkennung) 

 

Die nächste Weiterbildung beginnt am 05.11.2021 und geht bis zum 04.11.2023 mit anschließender Möglichkeit, an dem Aufbaukurs in Systemischer Therapie - DGSF teilzunehmen. 

 

Die Weiterbildung "Denken und Handeln im Rahmen von Systemischer Beratung" richtet sich an psychologische, sozialpädagogische, erzieherische, beratende und alle anderen fachlich interessierten Mitarbeiter/innen, die mit einer systemischen Zusatzqualifikation ihre beruflichen Handlungsspielräume und ihre berufliche Kompetenz erweitern wollen.

Wir bieten ein Grundverständnis im Denken und Handeln und eine gute Orientierung und Lernmöglichkeiten in der Vielfalt von systmischen Ansätzen und Methoden.

 

Die Art und Weise, wie wir kommunizieren und dann Handeln ist Grundlage der systemischen Arbeit. Sie ermöglicht erst Veränderungen in Betracht zu ziehen. Systemisch Denken und Handeln beinhaltet hier Kommunikation und Gefühle mit den zu Beratenden regulieren zu können. So entstehen veränderte Haltungen im Denken und Handeln. Wir entwickeln mit Ihnen zuerst mit und für Sie eine systemische Haltung, dann ein Grundverständnis im Arbeiten mit Gefühlen im Rahmen von Bindungs- und Beziehungsarbeit und in den folgenden Basiskursen lernen Sie den Umgang mit systemischen Methoden im Rahmen von  systemischer Beratung. 
 
Im Lehrgang ist bereits der DGfB Abschluss mit enthalten. Dieser beinhaltet eine berufspolitische Höherwertung von "Systemischer Beratung" mit dem DGSF Siegel.

Für diesen Weiterbildungslehrgang bietet das Institut einen Frühbucherrabatt an und Sie können die Weiterbildungsgebühren monatlich zahlen.

 

 

Inhaltliche Orientierung für den Lehrgang


 

In der Systemischen Beratung wird nicht danach geschaut, was nicht möglich ist und wo die Defizite allein liegen, sondern es wird gemeinsam mit den zu beratenden Menschen geschaut, was möglich ist und wie sich Menschen selbst neu organisieren können.
Probleme und deren Hintergründe werden bearbeitet, Systemische Ansätze für Veränderungen werden gemeinsam mit dem Personen– bzw. Familiensystem bewegt/verändert und auf ihre jeweilige Wirkung hin überprüft. Kommunikation und Gefühle regulieren hier Bindungen und Beziehungen und bewirken systemisch eine Veränderung. Daraus lässt sich eine systemische Haltung ableiten, die in allen Systemen Wirksamkeit zeigt. Eine veränderte Kommunikation erzeugt einen Unterschied zum Problem-denken. Verändertes  Denken und Handeln erzeugt verändertes Denken und Handeln und ermöglicht Veränderungen im System. Durch systemische Beratung entstehen für den Klienten neue Orientierungsketten. Es entsteht ein "roter Faden". Orientierung im systemischen Denken und Handeln ist immer die "Orientierung am Gesunden im System"!
In der systemischen Beratung wird stets im "Jetzt und Heute" gearbeitet, so dass sich Systeme in der Gegenwart für die Zukunft verändern können. Dies gilt für Einzel- Paar- und Familienberatung, als auch für andere Systeme, wo Menschen mit anderen Menschen zu tun haben. Die beraterischen Zusammenhänge im Denken und Handeln erleben und erfahren Sie in unserem Weiterbildungslehrgang (Grundkurs). Wir unterstützen Sie in Ihrer persönlichen Veränderung im Kursgeschen kontinuierlich. An diesem Weiterbildungslehrgang kann jeder teilnehmen, der im psychosozialen und anderen Beratungsgebieten tätig ist.
 
 

Ansätze


 

In diesem Weiterbildungslehrgang werden wir gemeinsam mit Ihnen systemische Haltungen aufzeigen und Grundlagen legen, wie mit Gefühlen in dem Beratungskontext gearbeitet werden kann. Und wir zeigen Ihnen die drei gängigen systemischen Beratungsansätze in Deutschland auf und vertiefen diese für Ihre Praxis.
  • Der systemisch wachstumsorientierte Ansatz (Virginia Satir)
    Therorie und praktische Übungen
  • Der strukturell-strategische Ansatz (Salvador Minuchin)
    Therorie und praktische Übungen
  • Der systemisch-konstruktivistische Ansatz (Paul Watzlawik, Gregory Bateson, u.a.)
    Therorie und praktische Übungen
Wir unterstützen Sie in diesem Lernprozess. Sie können Ihren Methodenkoffer auffüllen. 

 

 

Inhalte der Weiterbildung in Systemischer Beratung


 

Basiswissen Inhalte (9 Basiskurse a 25 UE):

Die Basislehrgänge finden immer von Freitag, Samstag (9.00 Uhr - 18.00 Uhr) und Sonntag (9.00 - 13.00 Uhr) in den Räumen vom BSB statt (in Radevormwald, im Bergischen Land - zwischen Wuppertal und Lüdenscheid in NRW).

Basiskurs 1:
Grundsätze der Systemischen Beratung / Therapie arbeiten mit der eigenen Herkunftsfamilie; Praktische Übungen, Gruppen- und Einzelarbeit, Persönliche Haltung erkennen

Basiskurs 2:
Umgang mit Gefühlen; Arbeit mit Emotionen in der systemischen Beratung / Therapie; Konzept zur Differenzierung von Emotionen; Emotionen im Umgang mit sich selbst und anderen; Soziale Identität erkennen; emotionale Bindungen im System erfassen; Bearbeiten des Emotionsspektrums; Unterschiede in Bezug zu Apathie, Sympathie und Empathie erarbeiten; Persönlichkeitswachstum und Bezugsrahmen des anderen erkennen und Einfühlungsvermögen im beraterischen / therapeutischen Kontext erkennen; Aufbau einer teilnehmenden Beziehung; Praktische Übungen; Gruppen- und Einzelarbeit.

 

Basiskurs 3:
Einführung in den wachstumsorientierten systemischen Ansatz nach V. Satir; Grundlagen nach dem wachstumsorientierten Ansatz; Glaubenssätze nach V. Satir; Inputs zum Leben und Arbeiten von V. Satir; Vorstellen und Übungen zu den Kommunikationsformen nach V. Satir; Praktische Übungen; Gruppen- und Einzelarbeit.

Basiskurs 4:
Einführung in den systemisch strukturellen Arbeitsansatz; Systemdiagnose und Arbeit mit Lebenslinien und Lebensflussmodellen; Arbeiten mit dem Bild der Familie; Beziehung und Grenzdiagnose; Landkarte der Familie; Praktische Übungen; Gruppen- und Einzelarbeit.

Basiskurs 5:
Einführung in den systemisch konstruktivistischen Arbeitsansatz; Lebenskonstrukte; Systemische Genogrammarbeit; Arbeiten mit dem Systembrett; Systemische Paarberatung / Therapie - spezielle Techniken und Vorgehensweisen; Praktische Übungen, Gruppen- und Einzelarbeit.

Basiskurs 6:
Fragetechniken; Hypothesenbildung in der systemischen Beratung; Konzept der Allparteilichkeit und Neutralität; Konontation und Refraiming; Regeln und Rituale in Familien und der Familienberatung / Therapie; Praktische Übungen; Gruppen- und Einzelarbeit.

Basiskurs 7:
Methodik und Didaktik von Erstgesprächen; Persönlicher Arbeitsschutz; Praktische Übungen; Gruppen- und Einzelarbeit.

Basiskurs 8:
Systemische Beratung / Therapie im ambulanten und klinischen Kontext bei Suchterkrankungen; Abschlussgespräche, Kommentare und Abschlussinterventionen, Praktische Übungen, Gruppen- und Einzelarbeit.
 
Basiskurs 9:
Ressourcenorientierte Beratung in den verschiedensten Kontexten. 
 

 

Termine


 

1. Basiswochenende: 05.11. – 07.11.2021
2. Basiswochenende: 21.01. – 23.01.2022
3. Basiswochenende: 08.04. – 10.04.2022
4. Basiswochenende: 10.06. – 12.06.2022
5. Basiswochenende: 09.09. – 11.09.2022
6. Basiswochenende: 09.12. – 11.12.2022
7. Basiswochenende: 10.03. – 12.03.2023
8. Basiswochenende: 09.06.. – 11.06.2023
9. Basiswochenende: 11.08. – 13.08.2023 + DGfB Anerkennung
> Abschluss: 03.11. – 04.11.2023

 

Struktur der Weiterbildung


 

  • 9 Basiskurse á 25 UE (Vermittlung von Theorie, Methoden und Techniken) 225 UE
  • begleitende Supervision (Fallsupervision und Praxisreflexion) - UE: 100
  • Selbsterfahrung - UE: 100
  • Peergruppenarbeit - UE: 80
  • Nachweis über Beratungspraxis - UE: 70
  • Kolloquium und Abschlussworkshop UE: 20
  • Abschlussarbeit - Fallberichte
Jeden Monat wird ein Freitag, Samstag oder ein Sonntag (Wahlmöglichkeit für die Teilnehmer/innen) für Gruppensupervision oder Selbsterfahrung am BSB angeboten. Bitte planen Sie in Ihrer Struktur folgende Termine:
  1. Alle drei Monate ein Basiskurs (25 UE)
  2. Jeden Monat ein Freitag, Samstag oder Sonntag für Supervision oder Selbsterfahrung
    (10 UE) im monatlichen Wechsel 
 
BSB

 

Benötigte Weiterbildungsnachweise insgesamt für eine DGSF Anerkennung:
570 Stunden.

Die Weiterbildungsgruppengröße ist auf max. 16 Teilnehmer/innen begrenzt.

 

 

Kosten


 

Kosten für 9 Basiskurse:
  • Einmalige Organisationsgebühr 80,00 €
  • Kosten insgesamt: 5.750,00 €
    (monatliche Ratenzahlung i.H.v. 250,00 € möglich)
    Inkl. DGfB Anerkennung (berufspolitische und EU Anerkennung), für die Weiterbildung notwendige Supervision und Selbsterfahrung, als auch Kolloquium
>>> Für weitere Infos (u.a. Rabatte, Ratenzahlung): Weiterbildungsgebühren
 

 

Erlangte Qualifikation


 

Die Weiterbildung endet mit einem Zertifikat des BSB-Institut. Der Lehrgang wird gemäß den Richtlinien der DGSF durchgeführt wird.

Wenn Sie eine Anerkennung über den Berufsdachverband DGSF wünschen, können Sie diese mit dem Zertifikat vom BSB bei der DGSF beantragen, sofern die dafür notwendigen Voraussetzungen gegeben sind. Dies beinhaltet sowohl die DGSF, als auch die DGfB Anerkennung.
 

Teilnahmevoraussetzung der Weiterbildung

Fachschul- bzw. Fachhochschulabschluss oder Tätigkeit in einem beraterischen Arbeitsfeld, Erzieherin, Sozial- Diplompädagogen, Psychologen, persönlich Interessierte Menschen und Menschen die Systemische Beratung kennen lernen möchten.
 

 


 

Bei Interesse nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf:
Institut BSB
Mail: kontakt@bsb-institut.de
Mobil: +49 (0) 176 50213089
 
 
Hier finden Sie unser Anmeldeformular
>>> Anmeldeformular für Weiterbildungen: Anmeldeformular als PDF
 

Eindrücke von Weiterbildungsteilnehmer/innen aus den Lehrgängen:
>>> Gästebuch: Persönlich Eindrücke: Eindrücke von Lehrgangsteilnehmer/innen
 

 

 

 

 

 

 

 

Systemisch qualifiziert sein!

 

Grundlagenwissen lernen!

 

Methodenkoffer füllen!

 

Systemisch kommt was in Bewegung!

 

  

  DSCI0001.JPG


Institut BSB
 "Gut ist, was hilft!"

 

 

Facebook BSB Boehlig Xing BSB Boehlig